Archive For The “2017” Category

Fahrzeugbergung (T1)

By |

Fahrzeugbergung (T1)

Am 3. März 2018 alarmierte uns die BAZ St. Pölten um 17.05 Uhr zu einem technischen Einsatz: Fahrzeugbergung beim Großen Teichhof. Drei Mann und eine Feuerwehrfrau hoch rückten wir mit dem Tanklöschfahrzeug aus. Die erste Erkundung an der Einsatzstelle ergab einen interessanten Unfallhergang.

Der Fahrer des Opel Corsa bretterte rund 150m über das verschneite Feld, bevor ein Graben jäh seine Irrfahrt stoppte. Das Auto lag mittig auf der Grabenkante auf, alle vier Räder in der Luft. Da es keine Verletzten gab – der Unfall passierte bereits in der Früh – und auch keine Flüssigkeiten austraten, konnten wir uns in Ruhe an die Fahrzeugbergung machen. Ein Einsatz unseres TLF direkt am Unfallort war nicht möglich – wegen des Bodens hätten wir dann selbst ein Bergeelement gebaucht. Deshalb unterstützte uns der Grundeigentümer mit seinem Traktor.

Nachdem wir das Unfallfahrzeug gegen unkontrollierte Bewegungen abgesichert hatten, begannen wir mit den Bergearbeiten. Eine Herausforderung dabei war der weiche Boden; der Bach, der in dem Graben fließt, machte die Sache nicht einfacher. Mit Hebekissen und Pölzholz hoben wir das Auto soweit an, bis Pfosten unter die Reifen passten. Über diese Rampe rollte der Corsa – vom Traktor gezogen – nach etwas über einer Stunde ohne weitere Beschädigungen über die Grabenkante.

Read more »

Happy Birthday, Ferdinand!

By |

Happy Birthday, Ferdinand!

Am 17. Dezember 2017 gratulierte das Kommando unserer Feuerwehr wieder zu einem runden Geburtstag. Löschmeister Ferdinand Rath, als Zeugmeister für die Einsatzbereitschaft unserer Ausrüstung und Geräte verantwortlich, feierte seinen 60er! Wir wünschen ihm alles Gute!

Read more »

Operation „House of Pain“

By |

Operation „House of Pain“

Kurz nachdem der Finnentest (wir berichteten bereits hier darüber) als Werkzeug zur Überprüfung der Atemschutztauglichkeit eingeführt wurde, überlegten die Feuerwehren unseres Unterabschnitts, diesen einmal jährlich gemeinsam zu veranstalten. Dieses Konzept ist nicht neu. Der Unterabschnitt führt auf diese Weise seit Jahren die Truppmannausbildung erfolgreich durch.

Die Feuerwehr Unterwolfsbach ergriff nun die Initiative und lud die Nachbarfeuerwehren Kirchstetten, Ollersbach und Totzenbach zum gemeinsamen Finnentest ein. Doch das war noch nicht alles! Die Feuerwehr Unter-Oberndorf stellte uns dankenswerter Weise ihren Atemluftkompressor samt Personal zum Füllen der Pressluftflaschen zur Verfügung – und schickte gleich noch ein paar Mann zur Atemschutzüberprüfung mit. So waren am Abend des 10. November 33 Feuerwehrmänner und -frauen in unserem Feuerwehrhaus und schleppten Schaummittelkanister durch die Nacht, stiegen Stiegen, wuzelten sich in voller Montur unter Absperrbändern durch und prügelten einen wehrlosen Traktorreifen durch die Garage.

Dank der professionellen Organisation waren alle Atenschutzträger innerhalb von 4 Stunden erledigt – einige davon auch körperlich. Wieder zeigte sich, dass dieser Test nicht zu unterschätzen ist. Das anstrengendste Hindernis des Abends war am Ende schnell gefunden – die Wahl fiel auf die Hindernisstrecke. Bei dieser müssen Absperrbänder insgesamt 18 Mal abwechselnd überstiegen und unterkrochen werden. Am Ende des Abends hatte alle den Finnentest bestanden.

Read more »

Übung technische Menschenrettung

By |

Übung technische Menschenrettung

Am Abend des 7. November war das Übungsthema die technische Menschenrettung. Das Szenario war ein Verkehrsunfall, bei dem ein Auto auf der Seite lag, mit einer Person im Fahrzeug. Das Hauptaugenmerk lag auf zwei Themen: dem Absichern des Unfallfahrzeuges und ein schnelles – aber schonendes – auf-die-Räder-stellen.

Für kleinere Feuerwehren ohne hydraulischem Rettungsgerät bietet der Abschnitt Neulengbach Schulungen an, wie diese Wehren mit ihrer Standardausrüstung wertvolle Vorarbeiten leisten kann. Als Ersteintreffende haben sie damit die Möglichkeit, mit Leitern, Spanngurten, Stufenkeilen oder einfachen Holzpfosten Fahrzeuge abzusichern. Damit beschleunigen sie die Arbeit der Rettungstrupps mit ihem hydraulischen Gerät.

2016 waren einige unserer Kameraden dabei, zwei von ihnen – Hauptbrandinspektor Mario Pfeiffer und Brandinspektor Johann Rath – gaben ihr Wissen heute an die Teilnehmer der Übung weiter. Nachdem sie das Fahrzeug gegen Umkippen gesichert hatten, hieß es, die Räder wieder auf den Boden zu bekommen. Hier arbeiteten die Mannschaften am Greifzug und beim Tanklöschfahrzeug Hand in Hand zusammen. Während die einen das Auto zum Kippen brachten, ließen es die anderen Zentimeter für Zentimeter herunter, bis es schließlich sanft auf den Rädern zu stehen kam.

Read more »

Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrtechnik

By |

Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrtechnik

Am 3. November verdiente sich unsere Jugend eines der schwierigeren Abzeichen: das Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrtechnik. Hier sind nicht nur theoretisches, sondern auch praktisches Wissen und vor allem Verständnis für die Physik gefragt. Die Jungfeuerwehrmänner mussten die Wirkungsweise von Hebeln und Rollen kennen und erklären können. Auch das praktische Arbeiten mit dem Greifzug wurde überprüft.

Einfach erproben ließ sich der Unterschied zwischen einer losen und einer festen Rolle. Die feste Rolle ist – kurz gesagt – eine Umlenkrolle, über die das Seil des Greifzuges läuft und an der Last montiert wird. Bei diesem Aufbau schafften es de Jugendlichen nicht, das angehängte Auto zu bewegen. Dann wurde die lose Rolle direkt am Fahrzeug befestigt, über die das Greifzugseil an einem Baum angeschlagen wurde. Die Jugend zog – und das Auto bewegte sich! Physikalisch ist das einfach erklärt: Bei der losen Rolle halbiert sich der notwendige Kraftaufwand, dafür verdoppelt sich der Zugweg. Alles klar? Gut.

Abschnittssachbearbeiter Feuerwehrjugend Martin Kraus gratulierte unserer Jugend, Kommandantin Iris Rath überreichte ihnen die verdienten Abzeichen.

Read more »

Instagram
LinkedIn