Autoren-Archiv

Mitgliederversammlung 2018

geschrieben von |

Mitgliederversammlung 2018

Am 1. Februar 2019 fand im Gasthof Gnasmüller in Anwesenheit der Ehrengäste die Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Unterwolfsbach statt. Kommandantin OBI Iris Rath eröffnete die Versammlung um 19.40 und begrüßte die anwesenden Gäste und Kameraden. Nach einer Gedenkminute für verstorbene Kameraden informierte eine Videopräsentation über die Aktivitäten des vergangenen Jahres.

Danach gab Verwalter Andrea Triebenbacher einen Überblick über die Finanzen der FF Unterwolfsbach. Das MTF wurde heuer mit einem Ladensystem im Kofferraum erweitert. Im Feuerwehrhaus gab es einige Umbauten, die für das Feuerwehrfest auf der Feyertagwiese notwendig waren.

Jugendbetreuerin Jasmin Pfeiffer fasste die Aktivitäten der Feuerwehrjugend zusammen. Auch 2018 war ein ausgefülltes Jahr für unsere Jugend. In einer gemeinsamen Bewerbsgruppe mit den Jugendgruppen der Nachbarorte Totzenbach und Ollersbach verdiente sich unser Nachwuchs bei zahlreichen Bewerben seine Leistungs- und Fertigkeitsabzeichen. Sie waren beim Abschnittslager in Inprugg und beim Landeslager in St. Aegyd am Neuwalde dabei. Nach dem Ende des Berichts gab es für die Jugendgruppe noch eine Überraschung: Sie erhielt ein Schild, mit dem ihr Zelt auf den Jugendlagern nun eindeutig erkennbar ist. Über dem Schild ist der Schriftzug Unterwolfsbach, das Schild selbst ziert ein eingebrannter Wolf mit dem Logo der Feuerwehrjugend. What else!

Wir bedanken uns herzlich bei Juliane „Juls“ Huber, die uns die Vorlage für den Wolf gezeichnet hat!

Nächster Punkt auf der Agenda waren die Angelobungen. Sabrina Pfeiffer und Annika Gneist legten ihr Gelöbnis ab und wurden in den Aktivstand überstellt. Marlene Triebenbacher wurde in die Feuerwehrjugend angelobt. 

Den Reigen der Redner eröffnete Vizebürgermeister Alois Heiss. Er überbrachte die Grüße des Bürgermeisters und sprach über die realisierten sowie die geplanten Projekte der Gemeinde.

Bezirkskommandant Georg Schröder gratulierte zu aller erst BI Christian Pfeiffer zu seiner Wahl zur Kommandant-Stellvertreter Sonderdienst Tauchdienst des NÖ Landesfeuerwehrverbandes. Er habe die gute Arbeitsweise, die er im Tauchdienst einbringt, wohl als Verwalter im Abschnittskommando gelernt, sagte Schröder. (Er war zu dieser Zeit Abschnittskommandant; Anm. des Verf.). Er gabt einen Überblick über die geleistete Arbeit im schneebedingten Katastropheneinsatz im Hochkar- und Annaberggebiet. Mehr als 2.000 Feuerwehrmänner waren dort eingesetzt und schaufelten bei Kälte und Sturm den Schnee von den Dächern.

Als nächstes sprach er den aktuellen Ausbildungsschwerpunkt an: Die Waldbrandbekämpfung. Aufgrund der Waldbrände, die 2018 unter anderem die USA, Griechenland und auch Schweden verheerend trafen, rückt diese auch in Niederösterreich in den Mittelpunkt. Spezielle, hoch geländegängigen Löschfahrzeug auf Unimog-Basis sollen dazu in Niederösterreich verteilt stationiert werden. Bei Waldbränden werden diese zusammengezogen und gemeinsam eingesetzt.

Abschnittskommandant-Stellvertreter ABI Richard Kraus überbrachte die Grüße des Abschnittskommandanten. In seiner Ansprache gratulierte er zur bestandenen Ausbildungsprüfung Löscheinsatz und lobte die gute Zusammenarbeit im Abschnitt und im Unterabschnitt.

Auch Unterabschnittskommandant HBI Andreas Heiss bedankte sich in seiner Rede für die gute Zusammenarbeit im Unterabschnitt – vor allem in Bezug auf den gemeinsamen Finnentest. Dieser werde seit letztem Jahr rotierend von den Feuerwehren im Unterabschnitt durchgeführt. Nach dem gleichen System findet ab Februar auch der Teil A der Ausbildung Basiswissen statt.

Iris Rath bedankte sich bei den anwesenden Gästen und Kameraden für ihr Kommen und schloss die Versammlung um 20.50 mit einem „Gut Wehr“. Damit stand einem gemeinsamen Essen und einem gemütlichen Abend nichts mehr im Wege.

Angelobungen:

JFM Sabrina Pfeiffer zum Probefeuerwehrmann
JFM Annika Gneist zum Probefeuerwehrmann
Marlene Triebenbacher zum Jugendfeuerwehrmann

Beförderungen:

keine

Ernennungen:

keine

Bericht der FF Unterwolfsbach


Fotos: Mario Pfeiffer

(v.l.n.r.) hinten: LM Franz Zwedorn. FM Jasmin Pfeiffer, HFM Walter Schwarz, HV Michael Fußthaler, VM Josef Muhr, LM Leopold Feyertag, EV Franz Köberl

Mitte: Martin Rath (Florianiplakette), Martin Böswarth (Florianiplakette) , EBI Johann Rath, Werner Feyertag (Florianiplakette) , LM Ferdinand Rath, FM Philipp Pfeiffer, JFM Nadine Pfeiffer, EHBI Mario Pfeiffer, JFM Erik Triebenbacher, PFM Annika Gneist, FM Peter Böswarth, PFM Sabrina Pfeiffer, BI Christian Pfeiffer, EHBI Franz Steinberger, LM Josef Zwedorn, EHBI Josef Hössinger

vorne: HBI Andreas Heiss, V Andrea Triebenbacher, OBI Iris Rath, BI Claus Triebenbacher, Vizebürgermeister Alois Heiss, OBR Georg Schröder, ABI Richard Kraus

 

 Kommandant  Mannschaft
 OBI Iris Rath  23 Aktive
     5 Jugendfeuerwehr
 Stellvertreter    4 Reservisten
 BI Claus Triebenbacher    2 Zugänge
     0 Abgänge
Leiter des  Verwaltungsdienstes  
 V Andrea Triebenbacher  Arbeitsstunden
   Bei Übungen und Veranstaltungen leisteten wir 3.283 Stunden.
 Gruppenkommandant  
 HV Michael Fußthaler  Einsätze
     2 Brandeinsätze
 Jugendbetreuer    2 Brandsicherheitswachen
 FM Jasmin Pfeiffer  12 technische Einsätze
 FM Philipp Pfeiffer  

Lesen Sie mehr! »

Ausbildungsprüfung bestanden!

geschrieben von |

Ausbildungsprüfung bestanden!

Am Samstag, dem 26. Jänner 2019, ernteten neun unserer Kameraden den Lohn für ihr Engagement: Nach einem Löscheinsatz bei Kälte, Wind und Schneegestöber erhielten sie in Maria Anzbach das Abzeichen für die Ausbildungsprüfung Löscheinsatz in Bronze. Damit endeten für die APLE-Gruppe mit 42 Jahren Altersunterschied (das Alter der Teilnehmer lag zwischen 18 und 60 Jahren) auch sechs Wochen des Lernens, abendlicher Ausbildung in Knotenkunde und erster Hilfe und praktischen Übungen an Sonntag Vormittagen. Verwalter Andrea Triebenbacher nahm sich der Organisation an und kümmerte sich gemeinsam mit EHBI Josef Hössinger um die Ausbildung der Gruppe

Im Gegensatz zur Wettkampfgruppe steht bei der Ausbildungsprüfung Löscheinsatz nicht die Bestzeit im Vordergrund. Ziel sind hier das richtige und geordnete Zusammenarbeiten im Löscheinsatz. Wir traten mit unserem Tanklöschfahrzeug in der Stärke 1:8 an: Gruppenkommandant, Maschinist, Melder, 2x Angriffstrupp, 2x Wassertrupp, 2x Schlauchtrupp.

Die Aufgaben, die es zu lösen galt, waren vielfältig und hingen von der Funktion ab.

Am Anfang stand die Gerätekunde. Hierbei muss jeder Teilnehmer eine Karte ziehen und das darauf aufgeführte Gerät im Fahrzeug finden und dessen Funktion erklären. Danach trennten sich die Teilnehmer: Der Gruppenkommandant musste drei Fragen zur Gefahrenlehre beantworten. Der Atemschutztrupp hatte drei Aufgaben aus dem Bereich erste Hilfe zu lösen, Schlauchtrupp und Wassertruppmann stellten ihr Wissen aus der Knotenkunde unter Beweis. Die Aufgaben für den Melder – Ausrückemeldung, Nachforderung eines Atemschutztrupps, Einsatzsofortmeldung und Einrückemeldung – stellten sich im praktischen Teil der Prüfung.

Danach wurde es ernst: Die Feuerwehr Unterwolfsbach wurde zu einem Brandeinsatz gerufen. Für die Absicherung, Erkundung über die Befehlsgebung bis hin zur Brandbekämpfung ist in dieser Konstellation eine Zeitspanne von acht bis zehn Minuten festgelegt. Nach 9:26 Minuten stoppte bei uns die Zeit – der Brand war gelöscht.

Es folgten die Nachbesprechung, der Atemschutztrupp rüstete die Geräte um und überprüfte sie, und alle Teilnehmer räumten die Einsatzstelle wieder zusammen. Als Schlusspunkt des Prüfungsprogramms überreichte das Prüferteam die Abzeichen.

Eine Frage blieb bisher noch offen: Warum war die FF Unterwolfsbach eigentlich in Maria Anzbach?

Nun, das ist einfach erklärt: In den neuen Bestimmungen ist es seit Dezember 2018 Pflicht, die Wasserversorgung in der Variante TLF an einem echten Hydranten durchzuführen – vorher war eine Hydrantenattrappe zulässig. Da wir in Unterwolfsbach mangels Ortswassernetz keinen Hydranten haben – und wohl auch nie bekommen werden – mussten wir in die Nachbarschaft ausweichen. Die FF Maria Anzbach hat uns deshalb eingeladen, für die Übungen und die Prüfung ihre Infrastruktur zu nutzen – denn die Zusammenarbeit funktioniert bei uns auch über den Unterabschnitt hinaus!

Wir bedanken uns bei der FF Maria Anzbach ganz herzlich für die Unterstützung!

Lesen Sie mehr! »

Neujahrsempfang der Stadtgemeinde Neulengbach

geschrieben von |

Neujahrsempfang der Stadtgemeinde Neulengbach

Am 18. Jänner 2019 veranstaltete die Stadtgemeinde Neulengbach ihren traditionellen Neujahrsempfang. Auch wir waren mit einer starken Abordnung vertreten.

Bürgermeister Franz Wohlmuth und Vizebürgermeister Alois Heiss ließen das vergangene Jahr revue passieren, mit dem das fünfjährige Programm zur Stadterneuerung zu Ende ging. Die realisierten Projekte zogen sich quer durch alle Altersschichten – vom Skaterplatz für die Jugend bis zum Generationen-Fitnesspark für die jung gebliebenen. Nähere Informationen zu diesem Abend finden sich hier (klick).

Erwähnenswert ist auf jeden Fall die musikalische Begleitung des Abends, die Nutjazz-Five-Dixieland-Jazzband. Sollten sie einmal in ihrer Nähe auftreten – hingegen! Es lohnt sich!

Lesen Sie mehr! »

Stellvertretender Sonderdienstkommandant Tauchdienst aus Unterwolfsbach

geschrieben von |

Stellvertretender Sonderdienstkommandant Tauchdienst aus Unterwolfsbach

Während unser Kommando am 18. Jänner 2019 zum Neujahrsempfang der Stadtgemeinde Neulengbach geladen war, fand in Tulln eine Veranstaltung statt, bei der einer unserer Kameraden eine Hauptrolle spielte: EVI Christian Pfeiffer wurde zum Kommandant-Stellvertreter des Sonderdienstes Tauchdienst Niederösterreichischer Landesfeuerwehrverband ernannt.

2005 begann er seine Laufbahn als stellvertretender Leiter des Verwaltungsdienstes im Abschnittsfeuerwehrkommando Neulengbach. Ab 2006 war Pfeiffer zwölf Jahre lang hauptamtlich für die Finanzgebarung des Abschnitts verantwortlich; 2018 ging er in seine wohlverdiente Verwalterpension. Doch diese überörtliche Tätigkeit blieb nicht seine einzige.

Pfeiffer absolvierte 2011 nach einer zweijährigen, fordernden Ausbildung erfolgreich den Taucherlehrgang 1 (Einsatztaucher 10). Ein Jahr später folgte die Prüfung für den Taucherlehrgang 2 (Einsatztaucher 40). Seit damals war er als Feuerwehrtaucher in der Tauchgruppe West bei etlichen Einsätzen dabei. Zuletzt leitete er eine Großübung in Innermanzing, die auch im Landeskriminalamt Beachtung fand.

Und so wurde aus dem Ehrenverwaltungsinspektor ein Brandinspektor – mit dem Unterschied, dass den neuen Dienstgrad das niederösterreichische Landeswappen ziert.

Wir wünschen ihm viel Freude und Erfolg mit dieser neuen Aufgabe!

Lesen Sie mehr! »

85. Geburtstag unserer Fahrzeugpatin

geschrieben von |

85. Geburtstag unserer Fahrzeugpatin

Gestern, am 20. Jänner 2019, feierte Maria Hössinger ihren 85. Geburtstag – und das Kommando unserer Feuerwehr feierte mit!

Die Feuerwehr spielte in der Familie Familie Hössinger schon immer eine große Rolle, wie ihr Sohn Josef – selbst langjähriger Kommandant und Unterabschnittskommandant – erzählte: „In meiner Jugend waren wir mit meinen Geschwistern und den Großeltern zehn Personen, die jeden Tag am Mittagstisch saßen. Davon waren fünf Feuerwehrmänner.“, sagte er in seiner Ansprache.

Seit 2010 ist Maria Hössinger als Fahrzeugpatin auf der Motorhaube unseres Mannschaftstransportfahrzeuges verewigt.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen alles Gute und Gesundheit.

Denn, wie Josef Hössinger sagte: „Ich wünsche Dir Gesundheit – das ist das wichtigste! Alles andere richt‘ ma uns schon!“

Lesen Sie mehr! »

folge uns auf Facebook
folge uns auf Facebook
Twitter
Instagram
Pinterest
LinkedIn
Google+
http://www.ff-unterwolfsbach.at/wp/author/ctrieben">