Feuerwehr

In Unterwolfsbach gibt es seit Jahren den sogenannten Winterdienst. Dabei sind in der kalten Jahreszeit immer drei Mitglieder eingeteilt, die rund um die Uhr Hilfe leisten können. Schließlich ist die Strecke von Neulengbach nach Unterwolfsbach auf den letzten Kilometern dafür bekannt, rutschig und verweht zu sein. Zu einem solchen Winterdiensteinsatz rückten die drei "diensthabenden" Kameraden heute gegen 07.20 Uhr aus. Zehn Minuten später heulte die Sirene, denn dem Einsatzleiter war sofort klar, dass dieser Einsatz mehr ist als das Abschleppen eines hängen gebliebenen Fahrzeugs...

Der Einsatz zeigte wieder einmal die Tücken des winterlichen Saugrabens - dem Straßenstück zwischen Umsee und Unterwolfsbach. Ein Taxi-Kleinbus kam gegen 07.15 Uhr von der rutschigen Straße ab und blieb auf der Böschung hängen. Fahrer und Fahrgast blieben bis zum Eintreffen unserer Feuerwehr im Fahrzeug, denn das Taxi stand im wahrsten Sinn des Worten auf der Kippe.

Bereits bei der Anfahrt hatte der Einsatzleiter nachalarmiert und den Kran unserer Nachbarfeuerwehr Ollersbach angefordert. Unsere Erstmaßnahmen waren, die Straße und das Taxi abzusichern. Danach stiegen die Insassen des Taxis sichtlich erleichtert aus. Inzwischen war auch schon die FF Ollersbach eingetroffen und erkundete die Lage eingehend. Sie sicherte den Bus mit ihrem Kran gegen das weitere Abrutschen und zog ihn mit der Winde über unser Tanklöschfahrzeug wieder auf die Straße. Nach etwa 45 Minuten hatte das unbeschädigte Taxi wieder Asphalt unter den Reifen, und der Einsatz war erledigt.