Home

Auch heuer wurde in Unterwolfsbach wieder fleißig geratscht. Unter "Ratschermeisterin" Sabrina Pfeiffer vertraten neun Kinder die schweigenden Kirchenglocken.

Von Gründonnerstag bis Karsamstag zogen sie ratschend durch Unterwolfsbach. Nach altem Brauch - das Ratschen geht bis ins 15. Jahrhundert zurück - erinnerten sie die Bevölkerung in der Früh, zu Mittag und am Abend an das Läuten der Glocken. Vor allem der Karfreitag mit seinen vier Runden durch das Dorf forderte die neun- bis 14-jährigen Ratscher. Am Ostersonntag erhielten sie den Lohn für ihre Mühe: Sie baten in den Häusern Unterwolfsbachs um das traditionelle rote Ei. Und bekamen meist ein gut gefülltes Osternest dazu.

Im Bild (v.l.n.r.) hinten: Annika Gneist, Sabrina Pfeiffer, Isabell Gneist, Max und Felix Baumgartner, Erik Triebenbacher
vorne: Lena Dallinger, Nadine Pfeiffer und Marlene Triebenbacher.

Foto: Christian Pfeiffer